Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

1. Preise und Zahlungsbedingungen

Für Preis und Umfang unserer Leistung gelten unsere aktuellen Preise und Angaben. Unsere Preise sind Brutto-Preise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer ohne Versandkosten. Sie können per PayPal, Kreditkarte oder Vorab-Überweisung bezahlen. Für unsere Kunden aus dem Ausland übernehmen wir gerne die anfallenden Bankspesen.

2. Bestellannahme/Vertragsbeginn

Der Vertrag zwischen Ihnen und uns kommt durch die Annahme Ihrer Bestellung unsererseits zustande. Dies kann auch durch Zusendung der Ware geschehen. Sollten wir Ihre Bestellung einmal nicht annehmen können, teilen wir Ihnen dies unverzüglich mit.

3. Lieferung

Wir bemühen uns, sämtliche Produkte unseres Online-Shops vorrätig zu halten und innerhalb zweier Werktage auszuliefern. Sollten wir wider Erwarten einmal gehörig über die Stränge schlagen, sind Sie bei Lieferverzug um mehr als 14 Tage berechtigt, die betreffende Lieferung ohne weitere Angabe von Gründen schriftlich zu stornieren. Für unsere Geschäftskunden gelten die in den Lieferverträgen festgelegten Termine.

4. Rückgabe

Unabhängig von etwaigen Mängeln können Sie bestellte Ware aus unseren eigenen Verlagserzeugnissen innerhalb von 14 Tagen nach Lieferung zurückgeben. Voraussetzung für versiegelte Ware (z.B. CDs) ist allerdings eine intakte Verpackung. Für Waren, die wir nach Ihren Vorgaben erstellt oder modifiziert haben, können wir leider kein Rückgaberecht einräumen.

5. Eigentumsvorbehalt

Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum. Auch die Einräumung von Nutzungsrechten ist von der vollständigen Bezahlung abhängig.

6. Verfügbarkeit

Sollten wir nach Ihrer Bestellung feststellen, dass die Dienstleistung oder Ware nicht mehr bei uns verfügbar ist oder aus rechtlichen Gründen nicht geliefert werden kann, behalten wir uns den Rücktritt vom Vertrag vor. Wir werden Sie dann sofort über die Nichtverfügbarkeit informieren und bereits erbrachte Gegenleistungen unverzüglich erstatten.

7. Gewährleistung, Mängelansprüche

Die Verjährungsfrist für etwaige Mängelansprüche beträgt ein Jahr. Die Frist beginnt bei Kaufverträgen mit Ablieferung der Ware. Offensichtliche Mängel müssen Sie uns zur Wahrung Ihrer Mängelansprüche allerdings innerhalb von 14 Tagen nach Empfang der Ware schriftlich anzeigen. Die rechtzeitige Absendung der Anzeige genügt. Zum Nachweis des Bezugs der Ware von uns fügen Sie Ihrer Beanstandung bitte eine Kopie der Lieferpapiere / der Rechnung bei.
Im Übrigen können Sie wegen mangelhafter Ware zunächst nur Nacherfüllung (das heißt nach Ihrer Wahl Beseitigung des Mangels oder Lieferung einer mangelfreien Ware) nach Maßgabe von § 439 BGB verlangen. Die Aufwendungen für die Nacherfüllung tragen wir. Schlägt die Nacherfüllung fehl, können Sie nach Ihrer Wahl Herabsetzung der Vergütung verlangen oder vom Vertrag zurücktreten.
Weitere Mängelansprüche sind ausgeschlossen, es sei denn, wir haben den Mangel arglos verschwiegen oder eine entsprechende Beschaffenheitsgarantie übernommen. Etwaige Schadensersatzansprüche wegen eines Mangels bleiben unberührt und richten sich nach den Regelungen zur Haftung. Bei Ersatzlieferung oder Rückgängigmachung des Vertrags müssen Sie die gelieferte Ware, insbesondere den Datenträger nebst Software und schriftliches Begleitmaterial vollständig an uns zurückgeben. Bitte setzen Sie sich mit uns wegen der kostenfreien Abholung in Verbindung. Haben Sie Daten per Download von uns bezogen oder Kopien angefertigt oder die Software bereits installiert, müssen Sie alle Daten löschen. Sie sind dann nicht mehr berechtigt, die fehlerhafte Ware oder deren Kopien zu nutzen.

8. Haftung

Wir haften Ihnen gegenüber bei der Verletzung sog. Kardinalpflichten auf Aufwendungs- und Schadensersatz (im Folgenden: Schadensersatz). Kardinalpflichten in diesem Sinn sind alle Pflichten, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet sowie alle Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung Sie regelmäßig vertrauen dürfen. Soweit jedoch die Verletzung einer Kardinalpflichten nur leicht fahrlässig geschah und nicht zu einer Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit führte, sind Ihre Ansprüche auf Schadensersatz der Höhe nach auf den typischen vorhersehbaren Schaden beschränkt.
Wir haften Ihnen gegenüber außerdem in Fällen von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit, für die Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, bei etwaiger Übernahme einer Garantie sowie in allen anderen Fällen gesetzlich zwingender Haftung, jeweils nach Maßgabe der gesetzlichen Vorschriften. Im Übrigen sind Ihre Ansprüche auf Schadensersatz gegen uns gleich aus welchem Rechtsgrund, insbesondere wegen Sachmangels, Rechtsmangels und/oder Verletzung von anderen Pflichten aus dem Schuldverhältnis durch uns, unsere gesetzlichen Vertreter, Mitarbeiter oder Erfüllungsgehilfen, aus § 311 a BGB oder aus unerlaubter Handlung ausgeschlossen.
Soweit nach den vorstehenden Regelungen unsere Haftung eingeschränkt oder ausgeschlossen ist, gilt das auch für die persönliche Haftung unserer gesetzlichen Vertreter, Mitarbeiter und Erfüllungsgehilfen. Eine Änderung der Beweislast zu Ihrem Nachteil ist mit den vorstehenden Regelungen nicht verbunden. Ihre Ansprüche auf Schadensersatz verjähren innerhalb der gesetzlichen Verjährungsfristen ab gesetzlichem Fristbeginn.

9. Datenschutz

Wir gehen mit Ihren Angaben vertraulich um, da wir mit Verlagserzeugnissen, nicht aber mit Adressen handeln. Die von uns gesammelten Informationen verwenden wir ausschließlich dazu, Ihre Bestellungen auszuführen und Sie über Aktualisierungen unseres Angebotes zu informieren.

10. Erfüllungsort und Gerichtsstand

Als Erfüllungsort und – soweit gesetzlich zulässig – Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag vereinbaren die Parteien von ZOZOVILLE in Berlin.

11. Anwendbares Recht

Die vorliegenden AGB unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss dessen internationalen Privatrechts. Das UN-Kaufrecht wird hiermit ausdrücklich abbedungen.

12. Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder werden, bleibt die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen unberührt. An Stelle der unwirksamen Bestimmungen werden die Parteien eine wirksame Regelung treffen, die der unwirksamen Bestimmung in tatsächlicher, wirtschaftlicher und rechtlicher Hinsicht möglichst nahe kommt. Ebenso ist zu verfahren, wenn der Vertrag eine Lücke aufweisen sollte.

13. Schriftform

Änderungen und Ergänzungen des Vertrages bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für die Abbedingungen der Schriftform.

Berlin im April 2012,

ZOZOVILLE GALLERY

© 2012 ZOZOVILLE